Badhocker – Stil und Bequemlichkeit

Badhocker

Heute möchten wir alle eine gemütliche Wellnessoase und keinen kühlen Nassraum. Da hilft ein Badhocker bei der Bequemlichkeit. Gleichzeitig kann ein stylisher Badhocker mit Stauraum das Bad aber optisch bereichern. Ob kühler Edelstahl oder natürliches Holz, mit einem stabilen Badhocker wird dein Bad gleich viel gemütlicher.

Geringer Platzbedarf – viel Stauraum

Obwohl ein Badhocker mit Stauraum in deinem Bad wenig Raum einnimmt, kann er viel Platz freigeben. Denn der Stauraum im Badhocker schafft Platz an anderer Stelle. Ob du hier im Hocker nun die frischen Handtücher unterbringst oder die benutzten Tücher bis zur Wäsche verstaust, kommt nur auf deine eigenen Wünsche an. Natürlich sollte sich das Modell des Badhockers genau an diese Vorstellungen anpassen.

An das Innenleben des Badhockers kommst du je nach Modell auf unterschiedliche Weise heran. Moderne stylishe Hocker haben praktische Schubladen, in denen du verschiedene Dinge des täglichen Bedarfs unterbringen kannst. Soll der Hocker die Schutzwäsche verstauen, macht sich eine große Klappe gut. Viele der Badhocker, die auch beim Sitzen extrem bequem sind, haben einen abnehmbaren Deckel.

Materialwahl im Bad entscheidend für die Praxistauglichkeit

Das Bad ist bei aller Entspannung und Wellness auch heute noch ein Feuchtraum. Daran sollten sich auch die Materialien für den Badhocker immer exakt anpassen. Viele Stoffe fallen daher bei der Materialwahl aus. Möchtest du einen eher reduzierten gradlinigen Stil in deiner Wellnessoase, dann ist Edelstahl oder Chrom wohl die coolste Lösung. Als Bezug ist Skai mit seiner lederähnlichen Oberfläche im Bad eine perfekte Ergänzung für jeden Stil. Ein abnehmbarer Bezug aus Frottee mag zwar sehr praktisch sein, weil man ihn waschen kann, er wirkt aber häufig ein wenig altbacken.

Ebenfalls sehr robust und widerstandsfähig im Badbereich ist Korb und Weide. Ein hübscher geflochtener Badhocker rundet einen südlichen Stil gut ab. Die Toskana lässt grüßen mit dem Badhocker aus Weidenzweigen. Einen chicen Landhausstil kannst du aber auch mit einem Badhocker aus Holz erzeugen. Hier macht es oft der Materialmix, denn der Holzhocker muss ja nicht zwingend auch eine Sitzfläche aus Holz haben. Neben Teak oder Bankirai hat sich inzwischen Bambus für Badmöbel sehr bewährt. Das Bambusholz ist günstig aber sehr widerstandsfähig, was Feuchtigkeit und Nässe angeht. Es vergraut nicht so schnell und wirkt sehr modern.

Klapphocker für das Bad – schnell da – schnell wieder fort

In kleinen Bädern ist ein Klapphocker wohl eher das Mittel der Wahl, wenn es um einen bequemen Sitzplatz geht. Füße abtrocknen oder kurz verschnaufen kannst du schließlich auch auf einem klappbaren Hocker. Vielleicht findest du einen freien Platz an der Wand, an dem der Klapphocker aufgehängt werden kann, wenn du ihn nicht benutzt. So ist der Klapphocker völlig aus dem Weg und niemand stolpert über den praktischen kleinen Sitz. Aber beachte auch hier die Materialwahl, denn ein Klapphocker aus Stahl oder Blech wird sicher bald anfangen zu rosten.

Duschen im Sitzen – der richtige Badhocker für Senioren

Ein Duschhocker bietet nicht nur in der Dusche selbst viel Komfort. Er kann auch wie ein ganz normaler Badhocker außerhalb verwendet werden. Der Duschocker zeichnet sich durch besonders rutschfeste Füße und sehr robuste Oberflächen aus. Die meisten Modelle des Duschhockers lassen sich praktisch in der Höhe verstellen und so auf die eigenen Körpermaße anpassen.

Das ist nicht zwingend nur für Senioren wichtig, sondern auch für körperlich eingeschränkte Personen. Wenn du allerdings auch als gesunder fitter Mensch einmal an einem müden Morgen den Duschhocker genutzt hast, wirst du ihn sicher immer in der Dusche stehen haben. Mit dem Duschhocker wird dein Wellnessgefühl beim Duschen stark gefördert und gleichzeitig noch die Gefahr des Ausrutschens gemindert. Sogar das Waschen der Füße ist mit dem Duschhocker viel einfacher!

Badhocker – der Alleskönner für Kinder

Kinder kommen nun in jungen Jahren nicht ohne Hilfe an das Waschbecken heran. Auch dafür gibt es aber den passenden Badhocker. Der sollte dann natürlich möglichst leicht und bunt sein. So können die lieben Kleinen lernen, selbstständig die Zähne zu putzen und sich zu waschen.

Das ist nicht nur für die Kinder und ihr Selbstbewusstsein wichtig, auch deine freie Zeit profitiert natürlich, wenn sie langsam die eigene Körperpflege selbst übernehmen. Du solltest bei der Auswahl des Badhockers für Kinder darauf achten, dass rutschfeste Noppen auf der Oberfläche des Badhockers vorhanden sind, damit die kleinen Füßchen immer einen sicheren Stand finden. Auch die Füße des Badhockers selbst dürfen nicht rutschen. Hier muss also ebenfalls eine rutschhemmende Grundlage vorhanden sein.

1 Trackback / Pingback

  1. Holzhocker - der klassische Designhocker der Natur

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*


60 + = 65